Pianistische Ausbildung

Klavierstudium an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar bei Prof. Gunda Köhler-Scharlach,

Abschluss: Pädagogisches Diplom

 

einjähriges Studium in den Niederlanden am Conservatorium Enschede, u. a. bei Marien van Nieukerken (Liedbegleitung) und       Benno Pierweijer (Klavier)

 

Aufbaustudium Klavier an der Musikakademie in Kassel bei Prof. Stephan Imorde,

Abschluss: Künstlerische Reife

 

Teilnahme an Meisterkursen für Klavier/ Kammermusik u. a. bei Marien van Nieukerken (Niederlande) und Prof. Renate Kretschmar-Fischer 

 

Schulmusikstudium an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar,

Abschluss: 1. Staatsexamen Lehramt an Gymnasien Doppelfach (Doppelfach ist eine offizielle Bezeichnung für ein Lehramtstudium, in dem, statt eines Zweitfachs, ein Fach vertiefend studiert wird)

 

                                                                                

Künstlerischer Werdegang Malerei

Studium Künstlerisches Gestalten an der Pädagogischen Hochschule Erfurt/ Mühlhausen,

Abschluss: Vordiplom

 

Mitarbeit im Malsaal des Nationaltheaters Weimar

 

Teilnahme an Zeichen-, Malerei- und Plastikkursen

 

Ausstellungen in Kassel, Stralendorf, Parchim, Neustadt-Glewe

Pädagogische Erfahrungen

Schon während meiner Klavierstudienzeit konnte ich erste Unterrichtserfahrungen mit Schülerinnen uund Schülern sammeln. Inzwischen blicke ich auf eine sehr erfüllte und vielfältige Unterrichtspraxis an verschiedenen Musikschulen, wie z. B. an der Städtischen Musikschule Kassel, der Musikschule Werra-Meißner e. V. sowie an der Akademie für Kunst und Kultur und der Musikschule Barsbüttel zurück. Dort habe ich vorzugsweise Einzelunterricht erteilt, aber auch Erfahrungen im Gruppenunterricht sammeln können. Als bereichernd empfand ich die Arbeit mit kleinsten Kindern im Bereich der musikalischen Früherziehung. Seit einem guten Jahrzehnt arbeite ich in meinem eigenen Klavierstudio in Hamburg Billstedt/ Horn sowie im Rahmen eines Unterrichtstages an der Musikschule in Barsbüttel.

Eigene musikalische Tätigkeit

Als Pianistin bewege ich mich gern im kammermusikalischem Bereich im weitesten Sinne. Er reicht vom John-Cage-Abend mit dem Jenaer Kammer X-tett, über die pianistische Mitwirkung an Chorkonzerten bis zur intensiven Zusammenarbeit mit Sänger*innen, Schauspieler*innen und Instrumentalisten. Einen musikalischen Schwerpunkt meiner kammermusikalischen Tätigkeit sehe ich in der Beschäftigung mit romantischer, impressionistischer Musikliteratur. Im solistischen Bereich beschäftige ich mich u. a. mit romantischer und spätromantischer Musik.

Regelmäßige Konzerte begleiten und bereichern dabei meine Unterrichtstätigkeit.

Seit 2004 bin ich Mitglied im Bergedorfer Kammerchor unter der Leitung von Frank Löhr. Die äußerst abwechslungsreiche musikalisch-sängerische Chorarbeit empfinde ich als sehr inspirierend für meine Arbeitsweise am Instrument.

 

Pressestimmen:

"...Unter diesen Umständen taten die Klavierbegleiter Annette Töpel, Dozent Iwan Urwalow und Stefanie Illig, deren sensibles Musizieren besonders auffiel, ihr Bestes." (Rezension aus der Hessischen Allgemeinen, Liedkonzert mit der Sopranistin Mi-Ri Kim)

 

"... In der zweiten Hälfte des Programms gestaltete Stefanie Martensen acht Preludes op. 11 von A. Skrjabin für Klavier solo und beeindruckte. Für jedes einzelne Prelude fand sie einerseits eine ganz eigene Klangsprache, andererseits konnte sie die dramaturgisch gut getroffene Auswahl aus dem Zyklus als intensiv musiziertes Ganzes präsentieren, das im f-Moll Prelude Nr. 18 seinen Höhepunkt fand." (Rezension aus der Schweriner Volkszeitung)